Mundart-Frühschoppe

  • Endlich gibt’s mol widder en
  • Mundart-Frühschoppe
  • mit de Alt-Neereder Schul

Nach dem irgenwie doch arg hoiße, korze un e bissle vergrumbbelde Sommer gibt’s jetzt hoffentlich en scheene Herbscht. Uff alle Fäll gebts am Sonndag e scheene Mundart-Frühschoppe-Lesung von de Alt-Neereder Schul. Mir hawes nach so langer Frühschoppe-Abschtinenz a kaum noch abwarte könne, awwer jetzert ischs dann doch widder soweit. De Roland un de Martin Bruchmann freue sich zsamme mitem Karlheinz Grether un em Simon Eiselöffel uff e korzweiliche Herbscht-Lesung in Neereder Mundart vor meeglichscht viel Publikum. Zu höre gibt’s newe Lyrik  a noch Prosa un womeeglich noch e szenische Lesung.

S’ wär deswege widder schee, wenn mer am

  • Sonndag, em 13. Oktower 2019,
  • ab de Elfe (11.00 Uhr),
  • im „Löwe“ in Neered,

widder en Haufe Leit begrieße könnte. S’ gibt garantiert was zum Schmunzle un zum Lache un ganz bschtimmt a was zum Nochdenke.

I sags glei vorneweg (eb dass widder mol oiner bleed frogt):  De Eitritt isch wie immer frei, awwer des Trinke un des Esse (de Wert macht an dem Dag e kloine Kart) zahlt jeder für sich selwer.

Also: Nix wie na. Weil: Wer net kommt, isch selwer schuld!