Schlagwort-Archive: Wetter

S´ Wedder


Blädder falle von de Beem,
Newwel ziegt durch Schdroße.
Verschwomme un uwierglich
hengt Sonn wie en driewe Lambeschierm am Himmel,
S´Laab raschelt uner de Fieß.
Feine Wasserdrepfle henge
wie Elfeträne en de Luft.
Uff oimol reißt de
GRAUE dunscht
wie so en vorissene Schloier uff,
D´Farwe fange a zu leichte
und wie alde feine graue Hoor
dreiwe Schpinnefäde durcht Luft.
Sonneschdrahle wärme de Bodde
un mache die Herze e bissle wärmer.
D Leit dreibDs naus, nochemol Sonn tange
Bevor die graue dunkle Dag vom Winder komme.
 
S'isch Wedder fors Altershoim:
Altweiwersommer.

 
©Martin Bruchmann